Liebe Frau Nehls,

Nach langer Odyssee bin ich mit meinem an Hufrehe erkrankten Shetty Muck endlich bei Ihnen gelandet.

Über 20! Jahre haben wir ein ständiges Auf und Ab hinter uns mit ständig schlechter werdenden Hufen 🙁 durch die lanjährige Hufrehe. Hoffnung hatte ich eigentlich keine mehr.

Erst dieses Frühjahr stieß ich zufällig auf Ihre Homepage und rief spontan an. Am Telefon wurde ich geduldig angehört und bekam eine konkrete Therapieempfehlung an die Hand. Diverse Kräuter, Globuli und Flüssigkeiten- auf den ersten Blick etwas unübersichtlich- sollte mein Muck bekommen. Schon 24 Stunden später stand das Paket vor der Tür und wir starteten sofort. Muck futterte Kräuter und Globuli mit Appetit und die Flüssigkeit für die Hufe gab es mittels Spritze direkt ins Maul.

Nachdem wir ja schon 20 Jahre lang ( Muck ist 27!) diverse Mittel ausprobiert und wieder verworfen hatten, rechnete ich wenn überhaupt mit einem Erfolg in einigen Wochen. So fielen mir fast die Augen aus dem Kopf, als mir mein Opa nach 4 Tagen buckelnd entgegen kam 😳😳😳😊👍🏻!

Krass! Hatte ich erst über den Aufwand mit diversen Kräutermischungen und so gemosert, ist das in Anbetracht des Erfolges völlig unwichtig und mittlerweile zur täglichen Routine geworden.

Eins ärgert mich allerdings gewaltig, WARUM habe ich das Tierheilkundezentrum erst so verdammt spät entdeckt???

Heute 5 Monate nach Therapiebeginn sieht man am wachsenden Huf ganz genau wann wir angefangen haben. Das Horn hat eine bis dahin nie erreichte Qualität und das bei einem 27 jährigen Pferd. Auch seine über Jahre verspannte Muskulatur wird immer lockerer, der Tab ist elastisch wie nie! Ich kann mich manchmal vom Anblick meines Ponys gar nicht losreißen ❤️.

 

Danke, danke, danke für diese unglaubliche Verbesserung der Lebensqualität meines Muck ❤️!

Merle & Muck

 

https://www.tierheilkundezentrum.de/

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.