…so mein Hilfeschrei vor einem guten halben Jahr.

Durch persönliche Umstände konnte ich mich ein gutes Jahr nicht so intensiv um meine Stute kümmern wie zum Erhalt einer schlanken Figur nötig gewesen wäre. Als meine „Dicke“ dann plötzlich fühlig ging, brach mir der kalte Schweiß aus….nicht auch noch ein krankes Pferd mit Hufrehe!!! Ich hatte vor vielen Jahren schon einmal ein Rehepferd und das war der Horror pur und eine Krankengeschichte ohne Ende…

Da ich mit den Produkten des Tierheilkundezentrums schon einmal in anderer Sache (Magen und Darmgeschichten beim Hund) beste Erfahrungen gemacht hatte, startete ich zusätzlich zu dem täglichen Fettwegtraining mit den Meta Kräutern (zur Unterstützung des gesunden Abnehmens) , den Hufkräutern, dem Lauf-Fit und dem Hufelexier zur Förderung der Hufgesundheit.

Globuli gab’s noch on top.

Die Fühligkeit war schnell vergessen, die akute Hufrehe Gefahr gebannt und auch die Gewichtsreduktion ging schneller voran als erhofft, in den ersten 4 Wochen purzelten die Kilos geradezu, dass es mir schon fast unheimlich war. So konnten wir auch das körperliche Training ausweiten und die Runden im Gelände wurden länger und das Tempo zügiger. Mein Tierarzt (für ein anderes Tier vor Ort) guckte erstaunt zweimal hin und fragte “ob ich ein neues Pferd hätte”….das nahm ich als Ansporn ;-), denn ich möchte bitte, bitte, bitte NIE WIEDER ein Pferd mit Hufrehe haben!

Im letzten halben Jahr hat mein “Dicke” unglaubliche 70kg abgenommen und ein paar sollen noch folgen. Aber alles in allem bin ich jetzt schon super glücklich mit dem Ergebnis.

Es ist wirklich erstaunlich wie sehr „ein paar Kräuter“ doch einen Organismus positiv beeinflussen können ☺️❤️!

Ich bin endlos froh, dass wir wohl doch noch ohne schlimmen Hufrehe Schub davon gekommen sind und bin wild entschlossen die Therapie konsequent weiter durchzuziehen.

Jetzt hier an dieser Stelle möchte ich erst einmal danke sagen für diese super genialen Kräutermischungen, keine Ahnung wo wir ohne wären….

Es grüßen das braune Schlachtschiff 😉 und Mama

 

Was verstehen wir unter Hufrehe? Klick HIER!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.